lesenmithund

Zurück

 

 

Marlis E. Hornig

 
Pressemitteilung
 
Lesestunde für Kinder mit Jack Russell Terrier Asterix
Projekt: Tiergestützte Leseförderung
 
Ein neuer Begriff taucht auf: Tiergestützte Lernförderung. Was bedeutet das? In wissenschaftlichen Experimenten wurde festgestellt, dass allein die Anwesenheit eines Tieres, z.B. eines Hundes, Kinder veranlasst, besser zu lernen. Aus diesem Grund hat der Direktor einer Privatschule jeden Morgen seinen Hund zur Schule mitgebracht. Allein die Anwesenheit des Vierbeiners inspirierte die Schüler, dem Unterricht aufmerksamer zu folgen. Die Leistungen der Schüler/innen wurden deutlich besser.
 
Nun möchten wir Tiergestützte Leseförderung praktizieren. Wir — das sind  der Jack Russell Terrier Asterix alias Astix, die Bad Godesberger Autorin Marlis E. Hornig und das Fachgeschäft Optik Düren, Spezialist für Lesebrillen, 53177 Bonn-Bad Godesberg, Theaterplatz 4.
 
Lesestunde für Kinder und Jugendliche
bei Optik Düren am Freitag, dem 21.12.2007,
16.30 18.30 Uhr mit Jack Russell Asterix
 
Die Bad Godesberger Autorin Marlis E. Hornig liest aus ihrem neuen Buch:
»Familienwolf Astix«
Abenteuer eines Jack Russell Terriers
und signiert dieses Buch sowie ihr erstes Buch:
»Naschkatzen leben länger …«
Anja Eine fantastische Katzengeschichte
 
Die mit Eisbär Knut und seinen Freunden sowie mit Rehen dekorierten Schaufenster von Optik Düren laden Kinder ein, zur Vorlesestunde zu kommen. Im Schnee liegt der »Familienwolf Astix«, ein Buch für Leute von 8 – 108 Jahren. In einer kuscheligen Spielecke mit lustigen Stofftieren starten wir das Experiment.
Sie sind alle herzlich eingeladen!
 
Wir hatten viel Spaß! Insbesondere Asterix hat tüchtig mitgespielt. Erst einmal war Begrüßen und Streicheln angesagt. Das gefiel den Kindern und dem Familienwolf.
Wo und wann wurde der kleine Jack Russell geboren? Hat er es gut gehabt? War der junge Hund auch auf der Schule? Hat Asterix alias Astix Freunde? Vielleicht sogar einen Schwarm oder eine Freundin? Was erlebt der kleine Wolf so?
 
Fragen über Fragen, welche die Kinder stellen. Sie finden es total spannend, durch das Buch etwas über den süßen Jack Russell zu erfahren, zumal sie ihn ja nun persönlich kennen.
Schließlich wollen sie dann selbst aus dem Buch „Familienwolf Astix“ und auch aus dem Katzenbuch „Naschkatzen leben länger …“ vorlesen. Und sie möchten die Bücher zu Hause weiterlesen.  Besonders groß ist die Freude über die persönliche Widmung und die gezeichnete Pfote von Asterix im Buch!
 
Fazit: Durch die Anwesenheit eines Tieres und das Spielen mit ihm wächst die Lern- und Lesebereitschaft und die Freude am Lesen!!!
 
Bonn, 30.12.2007              Marlis E. Hornig mit Asterix 
 
Gern kommen Asterix und ich zu Euch in die Schule zu einer Lesung aus unseren Büchern.
Sind Sie interessiert an dem Projekt "Tiergestützte Leseförderung"?
Kontaktieren Sie uns:   E-mail: marlis.hornig@t-online.de
                            Tel.: 02 28 34 81 14
 
 
 Nach der Lesung erschien dieser Artikel im Januar 2008 im Magazin "Wir Godesberger". Ihr seht, Asterix war sehr entspannt und lieb.
 
 
Zitat aus einem Brief des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, geschrieben von Stephan Seidel, Referent im Büro der Ministerin Frau Dr. Ursula von der Leyen, am 12. März 2008:
 
 
"Kindern vorzulesen ist schon für sich eine gute Sache. Ist der 'Held' der Geschichte dabei leibhaftig anwesend, macht es noch mehr Spaß und fällt leichter, die Geschichte mitzuerleben und mitzuempfinden. Ich finde, Ihre 'Tiergestützte Leseförderung' ist eine prima Idee!"
 
P.S.: Während meiner langjährigen Tätigkeit als Lehrerin für Deutsch und Französisch in der Erwachsenenbildung und als Nachhilfelehrerin im Internat eines Bonner Gymnasiums hatte ich Gelegenheit, wertvolle pädagogische Erfahrungen zu sammeln. 
 
Weitere Lesungen mit ASTERIX fanden statt:
 
- 13.04.2011 in der Begegnungsstätte Bonn-Mehlem
- 15.04.2011 in der Villa Camphausen "KURSANA"
 
1000 Dank und ein liebes Wuffwuff von ASTERIX für Ihren/Euren Besuch und die Begeisterung, mit der Sie/Ihr alle zugehört haben/habt, ASTERIX gestreichelt haben/habt und von Ihren/Euren Tiererlebnissen erzählt haben/habt.
 
 
 
       
 
Lesung in  der Villa Camphausen "Kursana" - April 2011       ASTERIX ist schon ganz gespannt.
Während der Lesung nahm er ganz lieb zu meinen Füßen Platz und gesellte sich dann auch zu einer lieben älteren Dame, die ihn streichelte und mit ihm sprach. Nach anfänglichem Zögern wollten die anderen Damen und Herren auch unseren verspielten Parson Russell Terrier streicheln. Zwischendurch gab es für den kleinen Racker ein Leckelie für die fleißige Arbeit als Besuchshund!  Und Herrchen holte ihn zum Spazierengehen  im Park und am Rhein ab.  "Wann kommst Du wieder, kleiner Asterix?" - das war die letzte Frage der Zuhörer/innen. Zur Erinnerung und für ihre Enkel oder Urenkel nahmen sie einige Bücher von Asterix mit Widmung und gezeichneter Pfote mit.
Das war ein schöner Tag!
 
 
 
 



Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!