auszuegehundebuch

Zurück

 

Auszüge aus meinem Buch:

Familienwolf Astix

Abenteuer eines Jack Russell Terriers

Dies ist ein bizarres Tagebuch. Ein Tagebuch, das bereits vor meiner Geburt beginnt. Genau gesagt, es beginnt mit der Planung meiner Geburt.

Bitte weiterlesen. Wo? Im Buch ...

     Jagdtrieb

Der Februar hatte gerade angefangen, als mir etwas Ungewöhnliches, etwas völlig Neues passierte. Wir schrieben den 3. Februar 2006. An diesem Tag geschah etwas, das ich, Hund Asterix, nie vergessen werde. Zum ersten Mal in meinem noch sehr kurzen Hundeleben fühlte ich mich einsam und verlassen. Doch nun der Reihe nach.

Dieser Freitag sieht traurig aus. Es könnte ein Freitag, der 13., sein. Doch es ist der 3. Februar. Nebel, Nebel, nichts als Nebel. Meine beiden Berge - der Drachenfels und der Petersberg - verstecken sich wieder einmal hinter dem Nebel wie so oft in den letzten Tagen. Irgendwie spüre ich, dass heute noch etwas passiert. Der Tag vergeht so lala. Zum Kaffee haben wir Besuch von Constantin und seinem Papa Patrick. Svenja möchte mit den beiden gegen 17.30 Uhr nach Bad Godesberg vorfahren und sich dann mit Frederik und mir vor Gutenberg treffen. Vielleicht gehen wir Fisch essen. Da bin ich dabei!

   Die Zeit drängt und so stürmt mein Frauchen aus dem Haus. Irgendwie stürme ich mit. Das Gartentor ist offen, ich stürme weiter, an Patricks Auto vorbei in Nachbars Garten gegenüber, dessen Tor auch geöffnet ist. Eine kleine Überlegung: Soll ich zurücklaufen? Einen Moment halte ich inne. Da - etwas bewegt sich in Nachbars Garten. Ein Kaninchen. Da ist dieses Gefühl! Ein ganz neuer Trieb erwacht in mir. Der Jagdtrieb. Nichts wie hinterher. Das Kaninchen schlägt Haken. Ich schlage Haken. Meiner Beute hinterher!

Doch leider - das Kaninchen ist weg. In den nächsten Garten gelaufen. In den Garten von Frau Engel. Da muss ich folgen. Aber wie? Da ist ja noch der Zaun. Und ein Tor! Doch dieses Tor, das dritte Tor, ist verschlossen. Da habe ich eine Idee: Blitzschnell ducke ich mich, mache mich ganz flach und krieche unter dem Zaun hindurch. Schnauf, schnauf, geschafft. Jetzt muss ich nur meine Beute wieder finden: das Kaninchen.

   Aber wie traurig. Ich entdecke es nicht mehr. Es muss wohl seinen Vorsprung genutzt haben. Hastig und aufgeregt schaue ich mich um. Wo bin ich denn hier? Das ist doch nicht unser Garten. Total aufgeregt und verunsichert laufe ich hin und her. Das sind Momente des Schreckens. Ich empfinde ein tiefes, wahrhaftiges, bis dahin unbekanntes Gefühl. Angst. Ich habe nur noch Angst. Werde ich wieder nach Hause finden? "Nach Hause gehen", wie Frauchen immer so schön sagt, wenn wir unseren gemeinsamen Spaziergang beenden. Ja, jetzt spüre ich, wie wichtig mir mein Zuhause ist. Und wie wichtig vor allem mir meine beiden Menschen sind. Mein Frauchen und mein Herrchen. Meine beiden Freunde fürs Leben! ...

Noch ein kleiner Auszug:

E-Mail an Simba

Meine Sehnsucht nach Simba wächst von Tag zu Tag. Ich muss etwas tun, um sie wiederzusehen.

asterix.aus-dem-siebengebirge@jack-russell.de

simba.aus-Afrika@dog.de

Betreff: Wann kommst Du?

Liebste Simba,

die Zeit mit Dir war wunderschön . Das Spielen. Das Toben. Das Schmusen.

Das alles möchte ich noch einmal erleben. Wann kommst Du wieder?

Weißt Du, ich kenne da ein gemütliches, rustikales Restaurant. Leider ist es weit entfernt.Mitten in Paris. Tafeln bei Teutates. Dort speist man wie bei meinen Vorfahren, den Galliern. Speisen wie bei Asterix und Obelix im Restaurant "Nos Ancêtres les Gaulois" = "Unsere Vorfahren, die Gallier". Vielleicht können wir davon träumen. Von einem Dinner zu zweit.

Und in der nächsten E-Mail erzähle ich Dir dann mehr! Mit Ungeduld war ich auf Deine Antwort, mein Mädchen aus Afrika.

Ein wilder Kuß für Dich

Dein Asterix, der Gallier

Hier noch ein Tipp von Asterix:

Haltet Euren Hund nicht von der Umwelt fern. Im Gegenteil, nehmt ihn überall hin mit. Fahrt mit ihm Bus, Straßenbahn und Zug. Geht mit ihm in die Stadt. Lasst ihn auf fremde Menschen zulaufen. Euer Hund, Gefährte und Freund, muss mit Euch in eben dieser Welt leben!

Wie es weiter geht, erfahrt Ihr im Buch. Dort gibt es auch noch mehr Tipps!

 

          Tschüss

          Euer Asterix 



Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!